Landesmeisterschaften Block Mehrkampf 3.Juni Neubrandenburg
und LM Männer und Frauen 800m


Johanna Martin

stellte mit ihrem 800m Lauf die Sieger- Reihenfolge auf den Kopf.

Svea Gipp

wollte den 800m Lauf nutzen,
um die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Rostock zu erlaufen.
Leider stellte sich keine weitere junge Frau dem 800m Lauf
Somit musste Svea
– damit sie nicht allein laufen muss –
bei den 13jährigen Jungen die 800m laufen.
Es sollte ein einsames Rennen für sie werden,
denn natürlich konnten die Jungen diesem Tempo nicht standhalten.
Die Anfeuerungen des Trainers Dirk Santowski sollten sie dennoch mit einer „bomben“- Zeit ins Ziel bringen.
Am Ende standen sehr gute 2:18,8min auf der Uhr.
Es fehlen noch 6 Zehntelsekunden zur Norm.
Aber Svea muss nicht traurig sein.
Sie hat noch einige Wettkämpfe,
bei denen sie zeigen wird, was sie kann.
Dann wird sie auch die Norm „knacken“.
Der LAV Waren nahm mit 3 seiner starken 12 und 13 jährigen Mädchen am Block- Mehrkampf teil.
Der Mehrkampf besteht aus 60m Hürdenlauf,
Weitsprung, Ballwurf,
75m Sprint und 800m.
In der AK 13 stellten sich

Leonie Preiß

und

Celine Handy

der Herausforderung.
Sprint- Ass Celine kam ziemlich schwer in den Mehrkampf
und patzte beim ungeliebten Hürdenlauf.
Aber von Disziplin zu Disziplin lief es besser
und mit einem sehr konzentrierten 800m Lauf konnte sie doch halbwegs zufrieden nachhause fahren.
Leonie Preiß brachte in den ersten Disziplinen durchweg gute Leistungen
und da wiederum waren es die 800m die ihr eine bessere Platzierung verwehrten.
Die Mädchen haben sich tapfer geschlagen und bewiesen,
dass sie auch als Sprint- und Sprung- Ass durchaus in einem so schwierigen Mehrkampf bestehen können.
In der AK 12 wollte die zierliche aber durchaus sehr starke

Johanna Martin

wissen, wie sie so einen Mehrkampf besteht.
Sie sollte Trainer und Eltern auf der ganzen Linie überraschen.
Der Hürdenlauf brachte sogleich die erste persönliche Bestleistung(PB).
Danach ging es zum Weitsprung.
Da haderte sie nach dem 2. Versuch mit sich.
Aber mit einem sehr konzentrierten 3. Versuch
ließ sie ihre Medaillenhoffnungen noch nicht sinken.
Der Ballwurf brachte ihr die 2.PB an diesem Tag.
Mit 29,5m konnte sie sich immer noch auf dem 5. Platz in der Gesamtwertung halten.
Nachdem sie über die 75m das erste Mal unter 11 sek blieb(10,88s)
war die Platzverteilung so wie nach den ersten 3 Disziplinen.
Jetzt sollte der 800m Lauf die Entscheidung bringen:
Medaille oder nicht!!!
Johanna ging sehr fokussiert in ihr Rennen und sollte die Führung
bis ins Ziel und mit einem Abstand von 100m zur Konkurrenz ins Ziel bringen.
Am Ende standen für das 12jährige Mädchen erneut eine ganz tolle Bestleistung von 2:25,55min auf der Tafel.
Die Freude war natürlich unglaublich groß,
als sie erfuhr,
dass sie mit diesem furiosen 800m Lauf sich als neue Landesmeisterin die Medaille abholen konnte.
Der Trainer stolz und glücklich gratuliert zu diesem tollen Ergebnis.