Hallenlandesmeisterschaft
U10/U12

Der Sonntag stand im Zeichen der Jüngsten bei ihren Mehrkampfmeisterschaften.
Allen voran konnte

Finja Schröder

ihrer Favoritenrolle gerecht werden.
Von Beginn an setzte die 9-Jährige die Akzente,
über 50m mit Bestzeit noch Zweitschnellste
konnte sie die Einzeldisziplinen Weitsprung mit sehr guten 3,68m
und den 800m-Lauf mit 2:53,96min gewinnen.
In der Endabrechnung gewann sie dann überlegen die Goldmedaille
und verteidigte so ihren Vorjahrstitel.
Aber auch

Avalon Kiss (4.)
Vika Krüger (7.)
und
Louiza Prinz (13.)

konnten in der gleichen Altersklasse (W9)
mit zum Teil sehr guten Bestleistungen voll überzeugen.
Bei den Jungen der AK M 11 hatte der LAV Waren mit

Aron Gutsch

ein weiteres Talent am Start.
Hier stand ein Vierkampf auf dem Programm.
Den 50m Sprint schloss Aron als Schnellster ab,
im Weitsprung kam er auf Platz Drei mit sehr guten 4,30m.
Doch die beste Leistung erzielte Aron im Hochsprung.
Mit der Bestleistung von 1,25m ging er an den Start,
doch durch eine disziplinierte Leistung verbesserte er sich auf 1,35m als bester Einzelspringer.
Der abschließenden 800m Lauf war dann aber noch zu schwer für ihn,
mit viel Kampf sicherte sich Aron doch die verdiente Bronzemedaille.
Bei den 11-jährigen Mädchen startete

Johanna Martin

die aber krankheitsbedingt vom Trainer aus dem Wettkampf genommen wurde.
Sie muss aber nicht traurig sein.
Auch dies gehört zum Sport
und ihre Zeit wird bestimmt bei den Wettkämpfen im Sommer kommen.