Auto- Brinkmann- Sportfest der Leichtathleten 2018
Der LAV Waren/Müritz trat mit einem großen Aufgebot an

In jedem Jahr richtet der LAC Mühl Rosin diesen Freiluft- Wettkampf der Saison aus.
Für die Sportler des LAV ein guter Test,
wie alle durch die lange Sommerpause gekommen sind
und ob das gute Training nach den Ferien Wirkung zeigt.
Alle kleinen und großen Sportler waren hoch motiviert
und so war es kein Wunder,
dass es wieder viele vordere Plätze,
Bestleistungen und vor allem Medaillen bei den LM gab.
Unsere Jüngste, die 7jährige

Heide Sina Engelbrecht

die Mama und ihren großen Bruder Tilman mitgebracht hat,
konnte mit 1. Plätzen im 50m Lauf,
beim Weitsprung (mit sehr guten 3,10m)
und im Ballwurf glänzen.
Sie hat fleißig trainiert und wir sind auf eine gute Wintersaison gespannt.
Bei den 9jährigen Mädchen vertrat uns

Lea- Sophie Peschke

Mit neuen Bestleistungen im 50m Lauf,
beim Weitsprung und im Ballwurf
konnte sie auch 3x auf das Siegertreppchen steigen.
Die Jungs in dieser AK standen ihr in nichts nach:

Max Guthjahr

lief neue Bestleistung über 50m
und sprang sehr schöne 3,40m weit.
Für

Ben Diesterhaupt

war es der 1. Wettkampf für den LAV.
Es galt, Erfahrungen zu sammeln und Spaß zu haben.
2 achtjährige Jungen des LAV nahmen teil.

Luca Gründig

hatte sich schon bei anderen Wettkämpfen bewährt.
Er belegte hier Platz 4 über 50m mit erstmals unter 9 Sekunden
und hat beim Weitsprung endlich die 3m „geknackt“.
Diesmal bekam er noch Unterstützung von

Fiete Borchert

Fiete sprang mit 3,08m auf den 3. Platz
und warf den Ball auf 20,50m Platz 6.
Unsere 10jährigen Mädchen,
die uns schon seit einigen Jahren viel Freude bereiten-

Finja Schröder, Vika Krüger
und Avalon Kiss-

bekamen aus den Reihen des LAV noch Verstärkung.
So stieg

Louiza Prinz

wieder in das Wettkampfgeschehen ein und auch

Allison Piske

setzte sich gut in Szene.
Finja belegte mit 7,5s den 1. Platz im Sprint,
den 3. Platz im Weitsprung und Platz 7 im Ballwurf.
Vika steigerte sich über die 50m
und konnte mit 7,6s den 3. Platz belegen.
Im Weitsprung wurden es auch bei ihr nicht ganz die 4m,
mit 3,97m gab es den 2. Platz.
Nach langer Verletzungspause wollte Avalon sehen,
wo sie leistungsmäßig steht.
Es war ein guter Einstand und sie kann mit 2x Platz 6
und einem 3. Platz im Ballwurf (34,5m)zufrieden sein.
Louiza hat wieder Spaß an der Leichtathletik
und sie belegte einen guten 4. Platz im Ballwurf
und auch ihre Sprintleistung und der Weitsprung
lassen für die Zukunft hoffen.
Unsere „ Neue“ Allison, stellte in allen Disziplinen neue Bestleistungen auf.
Die 10jährigen Jungen waren mit vorderen Plätzen zu sehen.

Lukas Beyer

belegte den 1. Platz über 50m mit 7,94s
und im Weitsprung mit 4,13m
und Platz 2 im Ballwurf mit 38,5m.

Leandro Doradzillo

blieb ihm immer dicht auf den Fersen.
Platz 3 über 50m, Platz 2 mit ebenfalls 4,13m im Weitsprung
und einem 3. Platz im Ballwurf.
In der AK 11 vertraten uns

Johanna Vonthien

mit einem 2. Platz im Sprint (7,3s),
einem 3. Platz im Weitsprung(4,27m)
und einem 3. Platz beim Ballwurf(35,5m).
Weiter nahm

Charlotta Ziem

teil; sie wollte sich in allen Disziplinen testen
und konnte mit ihren Leistungen zufrieden sein.
So lief sie 8,2s auf der Sprintstrecke
und warf den Ball auf gute 25,5m.
Auch unsere fleißige Laufcup Teilnehmerin

Milena Bruhn

wollte wissen wo sie in den Disziplinen steht.
Beim Sprint belegte sie mit 7,7s den 4. Platz
und beim Weitsprung- auch wenn sie mit sich haderte- kam sie auf gute 3,95m.

Thea Nehls

hatte beim Hürdenlauf Pech:
sie stürzte an einer Hürde und tat sich sehr weh.
Das war aber für das Mädchen kein Grund,
den gesamten Wettkampf zu känzeln.
Beim Weitsprung zeigte sie wieder ihre Stärken durch eine sehr gute Technik.
Sie kam auf 4,25m und damit Platz 4.

Leni Toense

hat immer viel Spaß beim Training und bei den Wettkämpfen.
Sie nahm an allen 3 Disziplinen teil
und hatte ihre beste Leistung beim Weitsprung mit für sie guten 3,40m.

Lena Diesterhaupt

hat sich durch fleißiges Training die Teilnahme an diesem Sportfest verdient.
Sie brachte durchweg gute Leistungen.
Die Jungen in dieser AK sind

Niklas Rönnecke

der im Sprint mit 7,67s und Platz 1 wieder überzeugte
und auch im Weitsprung legte er ein gutes Ergebnis mit Platz 2 und 4,40m vor…und auch

Alex Sündermann

der in allen Disziplinen immer sehr ehrgeizig ist,
kam auf recht gute Ergebnisse.
In der AK 12 durfte

Johanna Martin

mal wieder alle anderen Disziplinen ausprobieren.
Und wieder mit sehr guten Leistungen.
So stand sie im 60m Hürdenlauf und siegte in10,89s.
Ebenfalls Platz 1 im 75m Lauf (10,7s) und im Weitsprung (4,46m).
Mit dem Ball kam sie auf für sie sehr gute 30,5m und Rang 3.
Ihre Cousine

Luisa

nahm ebenfalls an allen Disziplinen teil.
Dabei hervorzuheben ist der 3. Platz im Hürdenlauf
und die neue Bestleistung im Weitsprung (3,89m).
Auch

Milena Bruhn

lief bei den Hürden auf Rang 4.
Zwei Mädchen vertraten uns in der AK 13.

Leonie Preiß und Celine Handy.

Sie sind Sportfreundinnen
und treten bei jedem Wettkampf in einen guten Konkurrenzkampf,
der immer ziemlich ausgeglichen endet.
So hat Celine im Sprint immer die Nase vorn
und belegte mit recht guten 10,1s den 2. Platz.
Dort wurde Leonie 5. In 10,7s.
Beim Hürdenlauf geht Leonie schon sicherer auf die Strecke.
Sie wurde in 10,95s 2.
Und Celine- die endlich „Frieden“ mit den Hürden geschlossen hat- wurde 4.
Beim Weitsprung kann Leonie ihre Kraft recht gut einsetzen.
Mit guten 4,76m wird sie hier 3. Und Celine belegt mit 4,59m den 5. Platz.
In der AK 14 ist

Louis Creutzburg

schon ein „alter Hase“ und erfahrener Wettkämpfer.
Er ist seit vielen Jahren der Leichtathletik treu geblieben
und probiert sich immer wieder mal in allen Disziplinen aus.
Wir hoffen, dass er noch lange Spaß an der Leichathletik hat.
Bei den jungen Männern in der AK U20 hatte der LAV ein „ Doppelpack“ am Start.

Ole und Fiete Fritsche

sehen nicht nur gleich aus-
auch ihre sportlichen Leistungen sind ähnlich.
Technisch glänzen sie durch einen sehr guten Laufstil auf der 100m Strecke
und auch die Weitsprungtechnik ist ziemlich ausgereift.
Auch wenn die Beiden mit ihren Leistungen hadern,
können sie sich wirklich bei jedem Wettkampf sehen lassen-
technisch und auch leistungsmäßig brauchen sie sich nicht zu verstecken.
Die Freundinnen

Josephine (Phine) Hotzelmann und Svea Gipp

nahmen in der AK U18 teil.
Die 100m liefen sie Beide auf Platz 1 und 2.
Beim Weitsprung stellten Beide neue Bestleistungen auf:
Phine sprang 4,80m und Svea 4,61m.
Im Kugelstoßen zeigte Svea,
dass sie auch im Wurf- Stoßbereich ihre Stärken hat.
Dort siegte sie mit sehr gute 9,64m.
Anschließend begannen die LM der Staffeln über die Mittelstrecke.
Der LAV Waren hatte in diesem Jahr so viele Staffeln wie noch nie am Start.
Am stärksten war die U12 (10 und 11 Jahre) mit 3 Mädchen- Staffeln vertreten.
Sogar unsere Sprint Mädchen waren in einer Staffel vereint.
Hier belegten unsere Mädchen
( Milena Bruhn, Lena Diesterhaupt, Charlotta Ziem)
über die 3x800m den 3. Platz.
Den 6. Platz belegten
Avalon, Vika und Finja
und dicht dahinter kamen
Louiza, Johanna Vonthien und Allison
ins Ziel.
Auch bei den jüngsten Herren hatten wir ein heißes Eisen im Feuer.
In der Besetzung:
Ben Diesterhaupt, Luca Gründig und Max Guthjahr
liefen sie auf den 3. Rang.
Bei den „Männern“ in der U12 hatten wir ein besonders „bissiges“ Team am Start.
Timon Meyenburg, Alex Sündermann und Leandro Doradzillo
hatten klar das Ziel, ganz vorn zu laufen.
Sie belegten den sehr guten 2. Platz.
Die etwas älteren Mädchen in der U14 wollten unbedingt einen Medaillenrang.
So waren
Luisa Martin, Celine Handy
und die 800m Spezialistin Johanna Martin am Start.
Mit 2 Staffeln von FIKO Rostock hatten sie ganz starke Konkurrenz
und 6 gute 800m Läuferinnen mit am Start.
Luisa und Celine liefen gut und wollten den Abstand zu den führenden Staffeln nicht zu großwerden lassen.
Das klappte nicht ganz.
Johanna lief als Schlussläuferin ein ganz starkes Rennen
und die schnellste Zeit aller Läuferinnen
aber diesmal musste sich der LAV der starken Konkurrenz aus Rostock geschlagen geben.
Mit dem 3. Platz haben auch Luisa und Celine gezeigt,
dass sie über die 800m kämpfen können.
Somit hat der LAV Waren bei den LM der Langstaffeln
mit drei 3. Plätzen und einem 2. Platz gezeigt,
dass sie leistungsmäßig in MV ein Wörtchen mitzureden haben.